Weitere Möglichkeiten, Leben zu retten

Neben der Blutspende gibt es weitere Spendearten. So können die einzelnen Blutbestandteile wie Plasma oder Thrombozyten auch direkt gespendet werden und gezielt bei Patientinnen und Patienten zum Einsatz kommen. 

Im Video erfahren Sie, wie die einzelnen Spendearten ablaufen und welche Voraussetzungen für Plasma- oder Thrombozytenspende gelten.

Bitte um das Video zu sehen.
Bild

Vollblutspende

Die «klassische» Blutspende ist die Vollblutspende. Hier werden dem Spender oder der Spenderin ca. 450 Milliliter Blut entnommen und der Ablauf dauert insgesamt rund 45 Minuten. Sie ist die am häufigsten benötigte Spende unter allen Spendearten.

Da sie schnell und ohne grössere Apparaturen durchgeführt werden können, sind Vollblutspenden nicht nur in den stationären Zentren der Blutspendedienste möglich, sondern auch bei Blutspendeaktionen in Gemeinden, Unternehmen oder beispielsweise Schulen.

Aus der Vollblutspende werden verschiedene Präparate hergestellt. Bei einer Entnahme sind dies ca. 2,5 dl Plasma und 2 dl konzentrierte rote Blutzellen. 5 Vollblutspenden ergeben zusätzlich 1 Thrombozytenkonzentrat.

Abstand zwischen zwei Spenden

Der Abstand zwischen zwei Spenden beträgt mindestens 76 Tage (üblicherweise 3x pro Jahr bei Frauen, 4x pro Jahr bei Männern). Die Spende wird nur dann zugelassen, wenn sie sowohl im Hinblick auf die Gesundheit des Spenders als auch für die Herstellung von Transfusionsblut medizinisch unbedenklich ist.

Apheresespende

Das entnommene Blut wird im Apheresegerät direkt zentrifugiert und in die verschiedenen Blutbestandteile (Plättchen und Plasma) getrennt. Dabei wird ein grosser Teil der roten Blutkörperchen dem Körper direkt zurückgeführt. Somit können Apheresespenden häufiger (alle sechs Wochen) als Vollblutspenden geleistet werden. Je nach Menge der vorhandenen Blutplättchen in ihrem Blut können mittels Apherese bis zu drei Blutprodukte hergestellt werden.

Häufig kommen Apheresespenden bei Erkrankungen wie Leukämie und nach schweren Unfällen mit einem grossen Blutverlust bei Patienten zur Anwendung. Aus den gespendeten Blutbestandteilen können Blutprodukte hergestellt werden, die bis zu 5 Leben retten können.

Im Video erfahren Sie alles weitere rund um die Apheresespende:

Bitte um das Video zu sehen.

Vorteile der Apheresespende

  • Noch mehr Leben retten. Mit 1 Spende retten Sie bis zu 5 Leben
  • Zurücklehnen und Gutes tun: Während der Spende können Sie einen Film schauen, Entspannen, etwas Essen und Trinken
  • Nur so viele Blutplättchen wie nötig werden entnommen. Ihr eigener Bedarf bleibt abgedeckt
  • Da sich die Blutplättchen sehr schnell nachbilden, können Sie häufiger spenden (alle 6 Wochen)

Fun-Fact:
Die Nadel bei der Apheresespende ist sogar noch dünner als die von der klassischen Vollblutspende.

 

Häufige Fragen

Komme ich grundsätzlich für die Apheresespende in Frage? Antworten auf diese und weitere Fragen finden Sie hier

Aktuell

Apheresespendende gesucht!

Melden Sie sich bei Ihrer nächsten Blutspende im Zentrum Bern oder Épalinges (VD). Bei Fragen sind wir gerne via info(at)ichspendeblut.ch für Sie da. 

Apherese-Spendende gesucht

File format: Pdf, File size: 600.98 KB

Bild
Junger Mann nimmt mit einem Stäbchen einen Mundhöhlenabstrich

Blutstammzellspende

Jeden Tag erkranken Kinder und Erwachsene in der Schweiz an lebensbedrohlichen Blutkrankheiten wie Leukämie. Für viele dieser Patientinnen und Patienten ist eine Blutstammzellspende die letzte Chance, um zu überleben.

Werden Sie Blutstammzellspenderin oder Spender und registrieren Sie sich.

Weitere Infos (blutstammzellspende.ch)